Moscheebau in Germersheim gestoppt

Das Verwaltungsgericht Neustadt hat dem Eilantrag der Stadt Germersheim gegen die Baugnehmigung für eine Moschee stattgegeben und die zunächst genehmigten Bauarbeiten an der DITIB-Moschee gestoppt, wie unter anderem der SWR und die Rheinpfalz berichteten.

Während des Ramadan sagten Bürgermeister Marcus Schaile und Landrat Dr. Fritz Brechtel, beide CDU, der Moscheegemeinde bei einem Fastenbrechen noch ihre "volle Unterstützung" bei dem geplanten Bau einer neuen DITIB-Moschee in Germersheim zu.

Erst durch die Proteste der Bürgerbewegung PAX EUROPA e. V. und der Alternative für Deutschland, insbesondere auch unter Mitwirkung unserer Frankenthaler Mitglieder, wurde die Gemeinde dazu gebracht, Widerspruch gegen den Moscheebau in Germersheim einzulegen. Erst der Druck unseres Protests hat Germersheim dazu veranlasst, mit den schon viel früher bekannten Argumenten vor das Verwaltungsgericht zu ziehen.

Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass wir als AfD mit Hilfe der Bürger durchaus in der Lage sind, auch etwas gegen die hier in Frankenthal geplante Moschee der Ahmadiyya-Sekte (wir berichteten) zu unternehmen und den Altparteien im Stadtrat klarzumachen, dass Politik nur mit dem und nicht gegen den Willen der Bürger zu machen ist.